Tierberufe Ausbildung bei der ATM Akademie
Anmelden

Katzenzoff – wenn Katzen einander nicht mehr verstehen

Katzenzoff – wenn Katzen einander nicht mehr verstehen Nadine Haase Katzenzoff – wenn Katzen einander nicht mehr verstehen

Ihre sonst friedlich zusammen lebenden Katzen verstehen sich plötzlich nicht mehr? Es gibt sogar ernstzunehmende Schlägereien unter den einstigen Freunden? Ihnen ist es ein Rätsel wie es soweit kommen konnte? Im folgenden Beitrag finden Sie Beispiele für so eine plötzlich auftretende Situation und erfahren, wie Sie dem vorbeugen können. Eine Notfallmaßnahmen-Checkliste wird Ihnen im Ernstfall helfen können, diese schwierige Lage zu meistern.

Es passiert immer wieder: Zwei Katzen, die sich immer mochten, können sich plötzlich nicht mehr leiden. Aus scheinbar unerfindlichen Gründen werden aus Freunden Feinde und der Haussegen hängt gewaltig schief. Doch natürlich gibt es einen Grund für die plötzliche 180°-Wendung. Meist ist der Auslöser eine sog. umgerichtete Aggression. Zum Beispiel so: Felix sitzt auf der Fensterbank und starrt in den Garten. Dort draußen sieht er seinen Erzfeind Rufus, der ihn seinerseits fixiert. In Felix bauen sich gerade so richtig Aggressionen auf und er ist angespannt bis zum Anschlag. Zu gerne würde er jetzt da rausstürzen und sich auf den Feind stürzen. Genau in diesem Moment springt Felix‘ Hausgenosse Moritz zu ihm auf die Fensterbank. Die Bewegung aus dem Augenwinkel ist das Quäntchen, das bei Felix das Fass zum Überlaufen bringt und die zurückgehaltene Aggression freisetzt: Blitzschnell dreht Felix sich herum und greift seinen Kumpel an.

Der versteht natürlich die Welt nicht mehr und schlägt zurück. Und schon ist eine ernsthafte Schlägerei in Gange – mit Konsequenzen: Felix bringt nun Moritz mit seinen Aggressionen in Zusammenhang und Moritz musste feststellen, dass sein ehemaliger Freund Felix unberechenbar geworden ist und in ihm nun offenbar einen Feind sieht. Das kann er sich natürlich nicht gefallen lassen. In den meisten Fällen erwächst daraus eine ernsthafte Beziehungskrise und die Katzen brauchen unbedingt Hilfe von außen. Es stimmt nämlich nicht, dass Katzen das unter sich klären. Sie können sich ja nicht aussprechen. Die erste Maßnahme muss deshalb sein, die Streithähne zu trennen. Wenn sich die Gemüter ein wenig beruhigt haben, kann man daran gehen, die Katzen einander wieder näherzubringen

Ganzen Artikel lesen im ATN Online Magazin

Dieser Artikel wurde bereitgestellt von Tatjana Mennig.

Tatjana Mennig

Tatjana Mennig ist Tierpsychologin (ATN-Akademie, Fachrichtung Katze) und lebt mit ihrer Familie, zu der die beiden Katzen Oma und Daisy sowie verschiedene andere Haustiere gehören, in Hamburg. Sie ist Mitglied im VdTT sowie im Felidae e.V. und ist zusätzlich als Buchautorin und Bloggerin aktiv. Ihr Steckenpferd sind Rassekatzen und das kätzische Sozialverhalten.

Webseite: www.felis-felix.de

Das Neueste von Tatjana Mennig

-2°C

Hamburg

Cloudy

Humidity: 89%

Wind: 11.27 km/h

  • 03 Jan 2019 3°C -3°C
  • 04 Jan 2019 8°C 1°C
TierFocus Online Magazin