Tierberufe Ausbildung bei der ATM Akademie
Anmelden

Effektive Mikroorganismen: kleine Helfer mit großer Wirkung

EM: Kleine Helfer mit Großer Wirkung pixabay EM: Kleine Helfer mit Großer Wirkung

Der Spruch „Du bist, was du isst“ bringt es auf den Punkt: genauso wie bei uns Menschen hängt auch bei Tieren das allgemeine Wohlbefinden vorrangig von der Ernährung, der Verdauung und einer intakten Darmfunktion ab. Doch was ist, wenn das eigene Haustier trotz gesunder Ernährung krank wird?

Gesunde Ernährung allein reicht manchmal nicht

Davon abgesehen, dass es in der heutigen Zeit eigentlich unmöglich ist, seinen Hund oder seine Katze mit Nahrung frei von jeglichen Zusatzstoffen, Pestiziden oder anderen Belastungen zu füttern, beeinflussen noch etliche weitere Faktoren die Gesundheit unserer Haustiere: Antibiotika, Impfungen, Wurmkuren und Stress, Umweltgifte wie Luftverschmutzung, Elektrosmog oder Schadstoffe in Näpfen und Spielzeugen. All diese Faktoren könnten zu einem Ungleichgewicht von krankmachenden und gesunderhaltenden Bakterien im Darm führen. Wenn das Gleichgewicht einmal gestört ist, kann der Darm seinen wichtigen Funktionen nicht mehr nachkommen.

Gestörte Darmflora schwächt das Immunsystem

Wenn man bedenkt, dass sich ungefähr 70% aller Immunzellen in der Schleimhaut des Darmes befinden (1), wird einem – auch ohne Berücksichtigung der Komplexität der genauen Abhängigkeiten – klar, wie wichtig eine intakte Darmfunktion ist. Der Verdauungstrakt, genau genommen der Dickdarm, ist der Hauptort der mikrobiellen Besiedlung des Körpers (2). Gerät die Gemeinschaft der natürlichen Mikroorganismen aus dem Gleichgewicht, wirkt sich dies nicht nur auf den Darm, sondern den gesamten Organismus aus. Aus dem daraus resultierenden geschwächten Immunsystem entstehen wiederum unerklärliche Allergien, Hautkrankheiten oder chronische Magen-Darm-Erkrankungen. Dies zeigt, dass bei jeder Erkrankung vor allem dem Darm Beachtung geschenkt werden sollte.

Effektive Mikroorganismen auf dem Vormarsch

Vor 30 Jahren entdeckte der japanische Agrarwissenschaftler Prof. Dr. Teruo Higa eine Mischung nützlicher und hilfreicher Mikroorganismen, die er Effektive Mikroorganismen® (kurz EM) nannte. Wurden EM ursprünglich als Bodenverbesserungsmittel in der Landwirtschaft und im Gartenbau eingesetzt, finden sie heute weltweit in vielen Bereichen von Landwirtschaft, Umwelt, Industrie und Gesundheit von Mensch und Tier Verwendung.

Ganzen Artikel lesen im ATM Online Magazin

Dieser Artikel wurde bereitgestellt von Sonja Kubovcsik.

Sonja Kubovcsik

Sonja Kubovcsik hat nach ihrem VWL-Studium an der Kieler CAU und der Pariser Sorbonne unter anderem für das deutsche Radiounternehmen Regiocast gearbeitet. Dort koordinierte sie u.a. die redaktionellen Einbindungen und die digitale Vermarktung der einzelnen Sender. Außerdem gestaltete sie crossmediale Marketingkonzepte.

Mit ihrem eigentlichen Lebenstraum, eines Tages ein Kompetenzzentrum für Mensch & Hund zu gründen, machte sie sich nebenbei auf die Suche nach einer geeigneten Ausbildung. Sie entschied sich für das Fernstudium zum Hundegesundheitstrainer an der ATM GmbH. Seit 2013 ist sie als solche nebenberuflich unterwegs und wird dabei von ihrem Golden-Retriever, Paule, tatkräftig unterstützt. Zur besseren Vernetzung mit anderen einschlägigen Berufsfeldern hat sie 2013 zusätzlich den Kompetenzverbund pro Hund gegründet.

Webseite: www.kompetenzverbundprohund.de

2°C

Hamburg

Mostly Cloudy

Humidity: 97%

Wind: 3.22 km/h

  • 19 Oct 2018 12°C 1°C
  • 20 Oct 2018 14°C 5°C
TierFocus Online Magazin