Tierberufe Ausbildung bei der ATM Akademie
Anmelden

Projekte und Realisierungen der ATM & ATN

Projekte und Realisierungen der ATM & ATN momius Projekte und Realisierungen der ATM & ATN

Die ATM und ATN entwickeln Systeme für selbstbestimmtes und individuelles Lernen. Dabei werden die Neuen Medien zur effizienten Weiterentwicklung eingesetzt. Wie das Learning-Management-System funktioniert, welche Techniken eingesetzt werden und wie Sie davon profitieren, berichtet Ihnen Schulleiter und Initiator der Akademie für Tiernaturheikunde Andre Grafe.

Projekte und Realisierungen der ATM & ATN

Die internetbasierte Präsentationen im Web 1 basierte einst auf einer rein statischen Darstellung von Inhalten und wurde noch Mitte der 90er Jahre in dieser Form genutzt. Mit dem Beginn des interaktiven „Mitmach-Web“ im Internet begann die WEB 2 Ära. Heute ist der interaktive Fluss von Informationen und Dialog selbstverständlich. Die Evolution des World Wide Web hat aber mittlerweile noch eine weitere Stufe erreicht: WEB 3. In diesem Zusammenhang steht der Begriff des „Social Networking“, hinter dem sich Anwendungen verbergen, die den Usern die Überwindung jeglicher räumlichen Distanz via Internet erlauben, um soziale Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.

Auf den Weg gebracht: E-Learning

Die gewachsenen technischen Möglichkeiten eröffnen ideale Chancen, das Internet als Lernplattform im Rahmen der sogenannten Neuen Medien zu nutzen. Darunter insbesondere E-Learning, Multimedia, Podcasting, Weblogs und andere. Grundsätzlich können zwei Arten multimedialen E-Learnings unterschieden werden: Offline vertriebene Programme über externe Medien wie CD oder DVD als sogenanntes Computer Based Training (CBT) und Online Programme, d.h. Anwendungen, die via Internet bereitgestellt und unter dem Begriff Web Based Training (WBT) zusammengefasst werden. Diese Lernhilfen existieren schon seit 14 Jahren bei ATM und ATN. Sie sind jedoch textlastig und schöpfen die Potenziale der Interaktivität nur unzureichend aus.

Modernes Lernen verlangt Technikkompetenz

Zwar lernen ATM- und ATN-Schüler mithilfe elektronischer Dokumente und legen MC-Tests ab, die dann aktiv von Dritten kontrolliert werden. In dieser Form ist allerdings noch wenig selbstbestimmtes und individuelles Lernen möglich. Diesbezüglich wollen wir eine zukunftsweisende Entwicklung vorantreiben. Erste Schritte in diese Richtung sind bereits erfolgt, beispielsweise indem durch Video-Inhalte auch zu Hause eine Seminarumgebung simuliert werden kann. Was Podcasting und WBT für uns allerdings vorrangig interessant macht, ist das sehr aufwendige Learning Management System (LMS).

Eigene Entwicklungen

Ein von uns entwickeltes Learning-Management-System verwaltet Präsenzangebote, Tests und simultane Prüfungen, die Dokumentation von Lernfortschritten und Spezialisierungen sowie Seminar-Buchungen, die Freigabe von Skripten, E-Books, Podcastings und Webinaren. Das System überwacht und steuert intelligent die Freigabe von Ressourcen, evaluiert automatisch die Lernfortschritte der Studenten und misst die Effektivität der Referenten. Dennoch ist ein kompletter Verzicht auf Präsenzunterricht und insbesondere Praktika weder heute noch in Zukunft sinnvoll. Bei ATM und ATN wird das Präsenzangebot deshalb auch künftig das wichtigste Medium bei der Wissensvermittlung sein. Anstatt das eine für das andere aufzugeben oder sich festzulegen, setzen wir auf die Integration elektronischer Medien in das bestehende Konzept. Dieses sogenannte „Blended Learning“ („Integriertes Lernen“) ist die effektivste und effizienteste Form des Lernens, die sich Studenten heute bietet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der ATN und der ATM.

Dieser Artikel wurde bereitgestellt von Andre Grafe.

TierFocus Online Magazin