Tierberufe Ausbildung bei der ATM Akademie
Anmelden

Ein Hundemarken-Täschchen häkeln

Ein Hundemarken-Täschchen häkeln Krawczyk-Foto Ein Hundemarken-Täschchen häkeln

Klingelingeling...Sie kennen dieses typische Geräusch, wenn die diversen Marken - die Hund heutzutage mit sich tragen muss – an Halsband oder Geschirr klimpern. Sie finden es nervig? Ihr Hund auch. Mit dieser niedlichen Idee, können Sie dem Geklimper Abhilfe schaffen.

Ein Hundemarken-Täschchen häkeln

Haben Sie sich auch schon mal gewünscht, die diversen Marken an Halsband oder Brustgeschirr Ihres Hundes klirrfrei unterbringen zu können? Da baumelt zuweilen so manches: Eine Marke von Tasso, dem Haustier-Suchdienst, die Steuermarke, die Tollwutplakette, die mit dem Namen und der Telefonnummer – zuweilen hört man den Hund eher als dass man ihn sieht. Zwar bietet der Handel eine Menge „Bags“, Etuis und ähnliches an, doch wirklich hübsch sind die wenigsten. Warum also nicht selber Hand anlegen?

Nichts leichter als das

Häkeln ist einfach und geht schnell, und dem Topflappencharme eines angestaubten Großmutter-Hobbys ist es längst entwachsen. Wer nicht so recht weiß, wie es geht, fragt Oma oder schaut im Internet, zum Beispiel hier. Mehr als Garn, Häkelnadel, Nähnadel und Schere braucht man nicht. Was das Garn betrifft, so eignet sich Baumwolle gut, z.B. Catania von Schachenmayr. Es ist strapazierfähig und pflegeleicht und verträgt auch Pfützentunke und Badesee. Farben gibt es so viele wie im Regenbogen. Für unser Marienkäferchen brauchen wir schwarz, rot und weiß.

Der Käferkörper

Zunächst werden drei kleine, schwarze, runde Platten hergestellt. Dazu jeweils 3 Luftmaschen häkeln, anschließend 6 Mal in die erste Masche einstechen und die Runde schließen. Fertig ist die 1. Reihe. In der 2. Reihe jede zweite Masche verdoppeln, in der 3. Reihe jede dritte verdoppeln, in der 4. Reihe jede vierte und in der 5. Reihe jede fünfte. Nun müsste der Durchmesser der Platte etwas größer als der Durchmesser der größten Hundemarke sein – wenn nicht, noch eine 6. Reihe hinzufügen. In dieser wird jede sechste Masche verdoppelt. Gehäkelt werden ausnahmslos feste Maschen.

Die Flügel

Hierfür werden zwei kleine ovale Platten benötigt. Dafür in rot jeweils 5 Luftmaschen und eine Reihe feste Maschen häkeln. Nun geht es wieder im Kreis herum. Damit die Platte flach bleibt, müssen die Maschen in den „Ecken“ wieder verdoppelt werden: In Reihe 1 in jeder Ecke eine Masche, in Reihe 2 in jeder Ecke zwei Maschen. Wem der Flügel nun noch zu klein erscheint, fügt noch eine 3. Reihe hinzu. Auch in dieser werden in jeder Ecke zwei Maschen verdoppelt.

Augen und Punkte

Je nach Größe des individuellen Käfers werden die Augen und Punkte entweder ebenfalls gehäkelt und anschließend appliziert, oder sie werden aufgestickt. Für gehäkelte Augen und Punkte wiederum 3 Luftmaschen anschlagen, sechs Mal in die erste Masche einstechen und die Runde schließen. Die fertigen Punkte auf die Flügel nähen. Die gepunkteten Flügel und die Augen werden nun auf einer der runden schwarzen Platten befestigt, sodass die Gestalt eines Käferchens entsteht. Anschließend werden die Käferchen-Platte und eine weitere Platte wie ein kleines Kissen am Rand zusammengenäht. Eine kleine Öffnung lassen, das Käferchen ganz leicht ausstopfen (z.B. mit Füllwatte oder Garnresten) und die Öffnung schließen.

Eine Lasche für den Gurt

Um das Hundemarken-Täschchen nachher auf Halsband oder Brustgeschirr ziehen zu können, wird eine Lasche gebraucht. Dazu 6 Luftmaschen anschlagen und ca. 12 Reihen feste Maschen häkeln, bzw. so viele Reihen wie die Breite des Halsbandes / Brustgeschirrs (Verschluss berücksichtigen) erfordert. Eine kleine Nahtzugabe nicht vergessen und die Lasche an die dritte Platte nähen. Nun die dritte Platte am Rand entlang unter das Käferchen nähen. Dabei eine Öffnung lassen, durch die die Marken eingeschoben werden können. In der Regel können diese nicht von allein herausfallen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, fädelt sie auf einen Schlüsselring oder einen Faden und befestigt diesen seitlich im Käferbauch.

Zu Guter Letzt

Bleiben noch sechs Beinchen. Sie werden einfach angehäkelt. Dazu das Garn an der gewünschten Stelle durch eine Masche am Käferchen-Rand ziehen, doppelt legen und sechs Luftmaschen häkeln. Fertig. Zeitaufwand insgesamt: Anfänger ca. 3, Geübte 1,5 Stunden. Für kleine Hunde kann der Käfer aus zwei Platten hergestellt werden, ohne ausgestopften Körper.

Dieser Artikel wurde bereitgestellt von Judith Böhnke.

TierFocus Online Magazin